Suche
  • Ronja Wolf

Poetry "Ich atme wieder" von Jana Jakimenko (Podcast #45)


"Heute Abend erscheint mir die Welt so düster so verloren, verdorben, gefangen, dunkel wie mächtige Mächte, die eine schwere Wolke über alles legen, um Gutes zu erdrücken. Nur sind diese Mächte eigentlich entmachtet von Ihm, dem herrlichen Herrscher, der diese Welt alleine noch retten kann, niemand mehr sonst siegen kann, der die Schlacht, die eigentlich unsere ist, kämpfen kann. Und mein Herz wird - dankbar, weil ich Ihm gehöre, sicher bin, wenn Er mein Hirte ist, denn Er ist der Hirte und Hüter meiner Seele. So erleichtert! Er will mich, hat mich ganz, so ganz wie kein anderer je kann. So besonders, dass ich Sein bin! Eigentum – gewollt, begehrt, geliebt, vergeben, gewaschen. Mein Herz war so dunkel wie die tiefsten Abgründe des Ozean. Nur Er, dem ich gehöre, nur Er war hell genug meine Seele zu finden, dort in den Abgründen. … Alles, alles durch Ihn und ich fange an zu blühn. … Ich war verwelkt, abgeschnitten, ausgeliefert, aber Du warst mein Gärtner, Du wurzelst mich, allein durch Dich blühe ich, lebe ich, allein durch Deine Seele, die Erkenntnis Deiner Seele, wachse ich. … Denn etwas Schönes wie Dich sah ich noch nie. Ich will nichts anderes mehr. Du, Du bist alles Herr." Poetry "Ich atme wieder" von Jana Jakimenko - aus der Podcast-Folge, die du dir hier>> anhören kannst! Mehr von Jana auf YouTube unter "Jana Jaki" hier>>! Du findest den Podcast unter "Himmel auf Erden" Podcast auf Spotify oder Apple Podcasts, YouTube und www.himmel-auf-erden.online


Foto: CC0



5 Ansichten

©2020 Himmel auf Erden. Erstellt mit Wix.com