© 2018 by Ronja Wolf

created with wix.com

  • Himmel auf Erden
  • @ronjalarissawolf
  • Spotify Social Icon

Selbstmitleid - Gift in dreifacher Dosis

January 26, 2018

 

Foto: Ronja Wolf ( created with Quotes Creator)

 

 

Die 3 Gesichter des Selbstmitleids:

1. Angriff: Die Opferrolle delegiert Schuld und Verantwortung

2. Narzissmus: Das "edle" Opfer verrät heimliche Selbstgerechtigkeit

3. Bequemlichkeit:
Statt nach Auswegen zu suchen, werden Gründe angeführt

Selbstmitleid ist ein Gift, das unsere Katastrophe noch verschlimmert. Und zu der Schuld des anderen noch unsere Schuld hinzufügt. Was sollen wir stattdessen tun? Vergeben. Auf den Balken in unserem eigenen Auge achten. In Gottes Namen voller Hoffnung und Glauben aufstehen.

1. Gegen den Angriff:
Auch wir sind Täter. Auch wir machen uns schuldig. Auch wir brauchen Vergebung. Und: In Gottes Hand gibt es keine Verlierer, nur Sieger. Weil Gott seine Kinder aus der Macht des Bösen befreien wird, erleben wir zwar viel Schmerz, aber: In Gottes Namen werden wir das Böse mit dem Guten überwinden. Gott erlöst. Wenn wir alles in seine Hand legen. Sodass denen, die Gott lieben alles zu etwas Gutem dient. Wir sind Kinder und Geliebte und Erben des Siegers. Bei Gott sind wir am Ende keine Opfer.

2. Gegen den Narzissmus:

Niemals sind wir besser als andere. Es ist Gnade, dass Gott uns davor bewahrt hat nicht so zu sein wie andere. Die Wurzeln des Bösen stecken in jedem Herzen. Auch wir hätten den Tod verdient. Unseren Fehlern liegen die gleichen hässlichen Motive zugrunde. Wissen wir, ob wir in den Mokassins des anderen nicht auch diesen Weg gegangen wären? Mögen wir uns niemals über andere erheben. Wer das tut, ist niemals erlöst worden. Denn Jesus ist nur für Menschen gestorben, die ein verdorbenes Herz haben und darum ein neues Leben und viel Vergebung brauchen. Wir haben alle das gleiche Urteil empfangen und brauchen die gleiche Rettung.

3. Gegen die Bequemlichkeit:
Jetzt musst du aus den Scherben mit Gottes Hilfe etwas Neues bauen. Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit dem Guten! Bau aus den Scherben einen Palast zu Gottes Ehre. Tu, was getan werden muss. Steh auf! Geh weiter! Höre nicht auf Gutes zu tun und aus deinem Leben Gutes zu machen.

Wir besiegen das Böse nur durch das Gute. Durch: Mut. Dankbarkeit. Vertrauen. Und Vergebung.

https://goo.gl/images/s9uo2m 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now